Ich will doch nur

 
Facebook Share




28.05.2012

Ich will doch nur


Ich will mich nicht vergleichen, in keinen Wettbewerb gehen. Möchte nur Sein und tun was Freude ist. Das Ergebniss als Nebensache und ohne Wertung. Freiheit im Tun, ohne Ziel. Mit dem Leben spielen in aller Freundschaft. Wachsen mit den Aufgaben, meinem eigenen Rhythmus folgend. Ohne Zwang, ohne Druck, fließende Lebendigkeit und wilde Freude. Kein Anfang und kein Ende, ungezähmt und frei. Neues nur als Zugewinn. Im Jetzt und Heute fühlen, geben, nehmen -  ohne gestern und morgen. Die Frische der Berührung genießen. Die Endlichkeit als Neubeginn. Nicht fragen, nur Sein. In Liebe vergehen ohne Schmerz. Im Tanz sich vergessen und schweben.

Lass Leben sein in Stolz und Würde.

 

Der der es Wert ist kann folgen.

Ist seine Geschwindigkeit die meine - ist mein Boot auch seines.

Gemeinsam über den Ozean des Lebens - 

das hat Poesie und die Kraft der Liebe...



Insel der Kindheit - Teil 1

Gästebuch


Besucher gesamt:    

Gerade online:     



Nach oben