Gedanken(-gut)

08.12.2012

Gedanken(-gut)


 

Wer an der Oberfläche schwimmt erkennt den Grund nicht und weiß nichts von Tiefe.

Bis ihn ein Sturm nach unten zieht. --------------------------------


 


 


 

Die Schönheit des Tages füllt mich mit Kraft und schenkt ein Maß an Übermut.


Heute möchte ich...

weit oben schweben durch das blaue Himmelszelt und

verschmelzen mit der Sonne zu einem glutroten Ball,

mit den Strahlen die Erde wärmen, wie auch die Herzen der Menschen.

Heute möchte ich...

alles zum Wachsen bringen und sehen wie sich die Pracht entfaltet,

stolz und stark.

Ich möchte...

Gefühle hören und Sehnsüchte stillen,

berühren, erfahren und heilen.

Ich möchte...

Gold schütten aus meinem Herzen,

die Blinden sehend machen und die Schwachen stark.

Ich möchte...

tanzen mit dem Wind,

und im Sturm der Leere Inhalt geben.

Ich möchte...

von den Vögeln lernen ihr frohes Lied und

ihre Art in Freiheit zu leben.

Ich möchte...

Fesseln sprengen und Mauern stürzen,

durch ein Danach in Weiten tauchen ,

die des Erlebens wert.

Ich möchte...

in die Furcht dringen und ihr die Macht nehmen,

sie mit den Krallen packen und zerreißen wie ein wildes Tier.

Ich möchte...

Achtung schaffen und Rücksicht,

aufrichtiges Handeln statt vieler Worte.

Ich möchte...

den Blick schärfen für das Ganze,

das Leben begreifbar machen und das Bewußtsein ihm mit Ehrfurcht zu begegnen.

Ich möchte...

Sinn schaffen dort wo Unsinn herrscht.


 


Ich möchte so vieles..

und es wird mir gelingen,


 

in   meiner Welt

 

 

 

linkErzählungen / Soweit die Füße tragen

linkGästebuch

 

Besucher gesamt: 4384

Besucher online:    1


 

Nach oben