Aus-Zeit

26.10.2012

foto

Foto: Petra Ansorge

 

 

Aus-Zeit

 

Stille auf dem Hof. Nur die Vögel singen ihr Lied und rascheln übermütig in den kahler werdenden Zweigen. Die Luft ist frisch und ich setze mich in Position um die letzten wärmenden Strahlen der Sonne aufzufangen. Ich liebe diesen blauen Himmel und auch gemeinsam mit ihm den Tag zu beginnen. Kein lautes Geräusch dringt an mein Ohr. Es herrscht eine Ruhe die weit davon trägt, fernab jeglichen Treibens. Eine Art Geborgenheit geht von ihr aus. Mein Körper spürt sie, diese Klarheit und Reinheit, eine natürliche Ordnung. Entspannt rollt er sich aus wie ein Teppich. Macht sich lang und breit und hebt sich hinauf in die Lüfte. Von oben sieht alles klein und friedlich aus. Details verschwinden und öffnen den Blick. Die Bewegung erhält Raum und mischt die Farben neu. Im Tanz kommt die Lust und gewinnt den Augenblick. Die Zeit wird gemächlich und gibt sich als Geschenk.

Schwebend Sein, ein Rausch ohne Droge. Besser noch, da bei klarem Verstand. Abstand nehmen von den Dingen, aus der Vogelperspektive auf das Ganze schauen. Zusammenhänge werden erst aus der Ferne erkennbar und taucht alles in neues Licht. Ich höre nicht auf den Wächter der Zeit, lasse mich tragen solange es die Strukturen des menschlichen Daseins zulassen...Wie schön.

Stille auf dem Hof. Blätter fallen und geben den zarten Pflanzen Schutz vor dem kommenden Winter. Die letzten Sommerblüher heben sich eigenwillig vom bunten Laub der Bäume hervor. Werden und Vergehen, ein Symbol des Lebens. Der heiße Kaffee in meiner Hand trägt die Wärme ferner Länder in sich und weckt Energien. Der blaue Himmel schenkt gute Laune, die Strahlen der Sonne und warme Decken umhüllen mich wie die Umarmung eines geliebten Menschen. Das weiße Papier unter meiner Hand nimmt widerspruchslos die Worte des darüber gleitenden Stiftes auf. Der Körper legt sich in Ruhe und der Geist räumt auf...

AUS ZEIT

 

Das Ziehen der Vögel im Herbst erinnert mich daran...

Suche und finde deinen Platz, lasse los und dich nieder, dort wo es dir wohl ergeht.

 

 

 

LinkErzählungen / Gedanken(-gut)

linkGästebuch

 

Besucher gesamt:

Gerade online:       

Nach oben